Deutsche und Englische Lyrics Übersetzung

Valeriy Bryusov - Раб (Rab) lyrics übersetzung


Der Sklave

Ich bin ein Sklave, ewig treuer,
Der schönsten Königin der Welt.
Ihr Blick war flammend, ungeheuer,
Ich fiel vor ihm -- wie jeder fällt.
 
Und meine Sinne Treue schwuren,
Wenn ich sah Königin am Strand.
Von den Sandalen küsst` ich Spuren,
Auf nassem, hellem Morgensand.
 
Doch einmal konnt` ich mich nicht zwingen,
Die Augen flohen ihrer Pflicht,
Sie lösten sich von mir und gingen
Empor, -- und brannten ihr Gesicht...
 
Sie zuckt' zusammen in dem Zorne!
Wer schändet Heiliges -- krepiert!
Und dann: sie ging, wie immer vorne,
Danach sind Sklavinnen marschiert...
 
Und in der Nacht lag ich in Ketten
Beim Bett der Herrin, wie ein Hund.
Und niemand konnte mich schon retten,--
Vor Glück, wodurch ich ging zu Grund.
 
Sie trat ins Schlafgemach mit Würde,
Wie Priesterin -- in Tempel, ein.
Ihr Anblick wog wie schwere Bürde,--
So wunderschön, unschuldig, rein.
 
Und ihre Kleider fielen nieder,
Und ihre Brust ward nackt, und sie...
Vor Schauder verschloß ich Lider,
Doch sagte jemands Stimme: 'Sieh`!'
 
Und ich sah einen Jungen kommen,
Und sie verstieß ihn von sich nicht,
Sie wartete auf ihn beklommen, --
Und dann erlosch das Lampenlicht...
 
Zum Albtraum ward es -- irren, wirren!
Ich wurde Zeuge ihrer Nacht!
Ich hört` sie schreien, stöhnen, girren,
Geheimnisse der Liebes-Schlacht!
 
Am Morgen sah ich beide liegen, --
Sie zuckten noch im nassen Traum!
Ich konnt` nicht satt vom Anblick kriegen,
Ich, -- Sklave, Ketten-Hund, Abschaum...
 
Man ließ mich unter Tag vertreiben,
Ich bohr` Granit, in Schweiß und Blut...
Doch diese Nacht wird ewig bleiben!
Sie schenkt` sie mir! Sie war so gut!
 


Mehr text lyrics übersetzung Von diesem künstler: Valeriy Bryusov

Alle Texte in englischer Sprache auf dieser Website dürfen nur für persönliche und Bildungszwecke verwendet werden.

Alle Texte sind Eigentum und Urheberrecht ihrer jeweiligen Eigentümer oder Eigentümer.